| |

Protein Pudding Kuchen

Dieser cremige Protein Pudding Kuchen mit Vanillepuddingpulver ist zuckerfrei und wirklich super einfach gemacht. Er wird außerdem mit proteinreichen Magerquark hergestellt und bekommt nochmal eine extra Portion Proteine durch die Zugabe von Whey Proteinpulver.

Protein Pudding Kuchen

Dieser einfache Protein Pudding Kuchen mit Vanillepuddingpulver ist wirklich blitzschnell gemacht und ist ein leckerer proteinreicher Snack für zwischendurch, den du sowohl warm als auch kalt genießen kannst. 

Dieses leckere Fitness Rezept wird mit proteinreichem Magerquark und für eine extra Portion Proteine auch noch zusätzlich mit Whey Proteinpulver hergestellt. Noch dazu ist dieser Protein Pudding Kuchen auch noch ganz ohne Zucker und wird stattdessen nur mit Xylit gesüßt.

Ein Protein Pudding Kuchen eignet sich hervorragend als Frühstückskuchen, als Snack für zwischendurch oder auch als gesunder proteinreicher Nachtisch. Er ist besonders cremig und saftig in seiner Textur und schmeckt herrlich nach Vanille.

Du bist auf der Suche nach Rezepten für leckere Naschereien ohne Zucker, und das auch noch proteinreich? Wenn du viel Sport treibst und auf der Suche nach gesunden Fitness Rezepten bist, solltest du es nicht verpassen, diesen einfachen Protein Pudding Kuchen einmal auszuprobieren!

Protein Pudding Kuchen Zutaten

Zutaten und Alternativen

  • Quark: Ich verwende für den Protein Pudding Kuchen Magerquark. Magerquark ist besonders proteinreich und cremig in seiner Textur. Du kannst auch einen Quark in einer anderen Fettstufe deiner Wahl verwenden. Auch griechischer Joghurt wäre eine Option.
  • Eier 
  • Vanilleextrakt
  • Xylit: Statt Xylit kannst du auch eine granulierte Zuckeralternative deiner Wahl verwenden, wie z.B. Erythrit oder Kokosblütenzucker. 
  • Vanillepuddingpulver
  • Mehl: Ich verwende ein herkömmliches Weizenmehl. Du kannst aber auch eine andere Mehlsorte deiner Wahl verwenden, z.B. Dinkelmehl.
  • Proteinpulver: Am besten nimmst du zuckerfreies Proteinpulver. Ich verwende für dieses Rezept ein neutrales Whey Proteinpulver, du kannst aber auch Vanille oder eine andere Geschmacksrichtung deiner Wahl verwenden. Natürlich kannst du Proteinpulver auch ganz einfach selbst herstellen. Schau dazu doch mal in mein Rezept Proteinpulver selber machen.
  • Milch: Ich verwende eine herkömmliche Vollmilch, du kannst aber auch eine Pflanzenmilch deiner Wahl verwenden, wie z.B. Mandel- oder Hafermilch.
  • Optional Puder Xylit: Zum Bestreuen.
Protein Pudding Kuchen

So gelingt dir ein Protein Pudding Kuchen

Schritt 1: Backen vorbereiten

Heize deinen Backofen auf 160 Grad vor und fette zwei ofenfeste kleine Schüsseln oder eine kleine Auflaufform mit etwas Butter oder Margarine ein.

Schritt 2: Quarkteig zubereiten

Gib den Magerquark zusammen mit den Eiern, Vanilleextrakt und Xylit in eine Schüssel und rühre ihn darin cremig.

Füge nach und nach unter stetigem Rühren das Puddingpulver, Mehl, Proteinpulver und zum Schluss noch langsam die Milch hinzu. Rühre die Zutaten so lange, bis ein cremiger Quarkteig entstanden ist.

Schritt 3: Pudding Kuchen backen

Fülle den Quarkteig in die vorbereiteten Schüsseln und gib ihn dann für etwa 30-35 Minuten in den Ofen, bis er anfängt, an der Oberfläche goldbraun zu werden.

Nimm den Protein Pudding Kuchen aus dem Ofen, lasse ihn etwas abkühlen und genieße ihn warm oder lasse ihn erst vollständig abkühlen.

Optional kannst du ihn noch mit etwas Puder Xylit bestreuen.

Variationen

Du kannst den Protein Pudding Kuchen auch in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen herstellen. Verwende dafür:

  • ein Puddingpulver in einer anderen Geschmacksrichtung
  • ein Proteinpulver in einer anderen Geschmacksrichtung
  • etwas Backkakao oder geschmolzene zuckerfreie Schokolade.
  • weitere Geschmackskomponenten wie Zimt, Ingwer, Zitrone, Orange, Kardamom, usw.

Tipps

Du kannst den Protein Pudding Kuchen warm oder kalt essen. Warm ist er etwas flüssiger und cremiger in seiner Konsistenz. Wenn er kalt ist, hat er ungefähr die Konsistenz eines Käsekuchens.

Protein Pudding Kuchen

Was passt zu Protein Pudding Kuchen?

Schon so schmeckt dieser Protein Pudding Kuchen einfach hervorragend. Du kannst ihn aber auch noch mit Puder Xylit und auch mit Zimt bestreuen. 

Mit frischem Obst und Beeren kombiniert schmeckt er nochmal umso besser. Frische Heidelbeeren, Erdbeeren, Kirschen, Pfirsich, Mango, Apfel oder Pflaumen passen zum Beispiel hervorragend.

Aufbewahren und Haltbarkeit

Du kannst den Protein Pudding Kuchen für etwa 3-4 Tage lang im Kühlschrank aufbewahren. Decke ihn dafür aber luftdicht mit etwas Frischhaltefolie ab, damit er nicht austrocknet.

Er lässt sich auch einfrieren. Im Tiefkühlfach hält er sich etwa 3 Monate lang frisch.

Dieser Protein Pudding Kuchen sind…

  • ohne Zucker
  • einfach und schnell gemacht
  • proteinreich
  • mit Proteinpulver
  • mit Vanillepuddingpulver
  • perfekt als gesunder Snack

Weitere Rezepte mit Proteinpulver

Protein Pudding Kuchen

Protein Pudding Kuchen

Dieser cremige Protein Pudding Kuchen mit Vanillepuddingpulver ist zuckerfrei und wirklich super einfach gemacht. Er wird außerdem mit proteinreichen Magerquark hergestellt und bekommt nochmal eine extra Portion Proteine durch die Zugabe von Whey Proteinpulver.
5 from 1 vote
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 35 Minuten
Gericht Frühstück, Kuchen, Nachtisch, Proteinreich, Snack
Küche Deutschland
Portionen 2 Portionen
Kalorien 514 kcal

Zutaten
  

Anleitung
 

  • Den Backofen auf 160 Grad vorheizen und zwei ofenfeste kleine Schüsseln oder eine kleine Auflaufform mit etwas Butter oder Margarine einfetten.
  • Den Magerquark zusammen mit den Eiern, Vanilleextrakt und Xylit cremig rühren.
  • Nach und nach unter stetigem Rühren das Puddingpulver, Mehl, Proteinpulver und zum Schluss noch langsam die Milch hinzugeben.
  • So lange weiter Rühren, bis sich alle Zutaten gut miteinander verbunden haben und ein cremiger Quarkteig entstanden ist.
  • Den Quarkteig in die vorbereiteten Schüsseln geben und den Protein Pudding Kuchen für etwa 30-35 Minuten im Ofen backen, bis er anfängt leicht goldbraun zu werden.
  • Den Pudding Kuchen aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen und warm genießen oder erst vollständig abkühlen lassen.
  • Optional kann er noch mit etwas Puder Xylit bestreut werden.

Notizen

Der Protein Pudding Kuchen kann warm oder kalt gegessen werden. Warm ist er etwas flüssiger und cremiger in seiner Konsistenz. Wenn er kalt ist, hat er ungefähr die Konsistenz eines Käsekuchens.

Nährwerte

Calories: 514kcalCarbohydrates: 68gProtein: 48gFat: 8g

Die Nährwerte sind ungefähre Angaben und beziehen sich auf eine Portion.

Keyword Frühstück, gesunde Kuchen, Nachtisch, Protein Pudding Kuchen, proteinreich, Proteinreich Backen
Hast du das Rezept ausprobiert?Schreib mir gerne einen Kommentar!

Wenn du das Rezept ausprobiert hast, freue ich mich über deinen Kommentar und deine Sternebewertung! Für weitere zuckerfreie Rezeptideen findest du mich hier auf Pinterest.

Protein Pudding Kuchen Pin

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sterne Bewertung