|

Kartoffelpuffer aus gekochten Kartoffeln

Dieses Rezept für Kartoffelpuffer aus gekochten Kartoffeln ist perfekt, um Kartoffeln vom Vortag zu verwenden. Außerdem sind sie schnell gemacht und werden durch den geriebenen Käse besonders saftig.

Kartoffelpuffer

Wir kennen das doch alle: Vom Vortag haben wir noch Kartoffeln über und es ist einfach zu schade, diese wegzuwerfen. Aber was damit machen?

Dafür ist dieses Rezept für diese unsagbar leckeren Kartoffeln perfekt! Du kannst es aber natürlich auch mit frischen Kartoffeln machen. Die Kartoffelpuffer sind super-schnell gemacht und durch den geriebenen Käse werden sie besonders saftig! Ein toller Klassiker, den man als vegetarischen Snack genießen oder als Beilage essen kann. 

Kartoffelpuffer aus gekochten Kartoffeln Zutaten

Zutaten und Alternativen

  • gekochte Kartoffeln: Grundzutat für Kartoffelpuffer sind natürlich Kartoffeln. Am Besten geeignet sind mehligkochende Kartoffeln, da diese am Lockersten werden und sich einfacher pürieren lassen. Wenn du die Puffer lieber gröber hast, dann verwende festkochende Kartoffeln. Dieses Rezept ist perfekt, wenn du noch Kartoffeln vom Vortag über hast.
  • geriebener Käse: Du kannst die Sorte deiner Wahl verwenden, er muss nur fein gerieben sein. 
  • Mehl: Ich benutze gerne Mandelmehl, weil es weniger Kohlenhydrate wie Weizenmehl enthält. Du kannst aber jedes Mehl deiner Wahl verwenden.
  • Eier
  • Salz & Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Öl zum Anbraten
Kartoffelpuffer aus gekochten Kartoffeln

Kartoffelpuffer aus gekochten Kartoffeln einfach selber machen

Schritt 1: Kartoffeln vorbereiten

Koche die Kartoffeln, schütte sie ab, lasse sie abkühlen und schäle sie gegebenenfalls. Nimm eine Kartoffelpresse oder einen Stampfer und zerdrücke sie zu einem feinen Kartoffelbrei. Hast du beides nicht da, geht auch eine Gabel.

Schritt 2: Den Teig zubereiten

Wenn du festen Käse verwendest, reibe diesen. 

Gib nun den Kartoffelbrei, den Käse, das Mehl und die Eier in eine große Schüssel und verrühre alles zu einem Teig. Falls der Teig zu klebrig ist, gib mehr Mehl dazu. 

Schmecke den Teig mit Salz, Pfeffer und Paprika ab.

Schritt 3: Puffer herstellen

Rolle nun den Teig zu 15 kleinen Bällchen zusammen. Je nachdem wie groß die Kartoffelpuffer werden sollen, können es mehr oder weniger Bällchen sein. 

Drücke die Kartoffelbällchen anschließend flach zu Puffern. 

Verteile nun etwas Mehl auf einem Teller und wende die Kartoffelpuffer kurz darin, so dass sie etwas mit Mehl bedeckt sind. 

Schritt 4: Kartoffelpuffer anbraten

Nimm eine Pfanne und erhitze das Öl darin. Brate die Kartoffelpuffer nun von beiden Seiten etwa 3-4 Minuten an, bis sie knusprig und goldbraun sind.

Lege die Kartoffelpuffer nach dem Backen am Besten in eine Auflaufform und stelle diese bei ca. 70 Grad in den Ofen. So bleiben sie warm, bis du alle Kartoffelpuffer fertig gebraten hast.

schnelle Kartoffelpuffer aus Kartoffelpüree

Kartoffelpuffer im Backofen

Du kannst die Kartoffelpuffer auch im Backofen statt in der Pfanne zubereiten!

Dazu heizt du den Backofen auf 190 Grad vor. Lege ein Backblech mit Backpapier aus und verteile die Kartoffelpuffer darauf. 

Lass die Puffer dann etwa 20 Minuten lang backen bis sie goldbraun und knusprig geworden sind. Wende die Kartoffelpuffer einmal zwischendurch. 

Die genaue Backzeit hängt auch von der Größe deiner Puffer ab.

Wichtig: Du musst die Kartoffelpuffer nicht im Mehl wenden, wenn du sie im Backofen backst!

Damit die Puffer knuspriger werden, kannst du sie mit etwas Öl einstreichen. Alternativ eignet sich auch Ölspray, damit kannst du das Öl einfacher und sparsamer dosieren. Für eine kalorienarme Variante kannst du das Öl auch ganz weglassen.

Was passt zu Kartoffelpuffer aus gekochten Kartoffeln?

Diese tollen Kartoffelpuffer eignen sich perfekt als vegetarischer Snack  mit einem Dip, als Beilage zu Fleischgerichten oder – wie in Südhessen üblich – zu herzhaften Eintöpfen.

Aufbewahren und Haltbarkeit

Die fertigen Kartoffelpuffer halten sich 2-3 Tage im Kühlschrank frisch. Mit etwas Öl in der Pfanne sind sie schnell wieder erwärmt, was super ist, wenn man mal nicht viel Zeit zum Kochen hat.

Im Tiefkühlfach halten sie sich etwa 6 Monate. Nach dem Auftauen einfach im Ofen oder in der Pfanne noch einmal erhitzen und genießen. 

Die Kartoffelpuffer aus gekochten Kartoffeln sind…

  • ohne Reibe
  • lecker und gesund
  • einfach zu machen
  • super knusprig
  • vegetarisch

Weitere gesunde Rezepte

Brokkoli Käse Puffer

Low Carb Blumenkohl Puffer

Zucchinipuffer mit Haferflocken

Mediterraner Brokkoli Salat

Quinoa Curry

Kartoffelpuffer

Kartoffelpuffer aus gekochten Kartoffeln

Dieses Rezept für Kartoffelpuffer aus gekochten Kartoffeln ist perfekt, um Kartoffeln vom Vortag zu verwenden. Außerdem sind sie schnell gemacht und werden durch den geriebenen Käse besonders saftig.
noch keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Gericht Abendessen, Snacks
Land & Region Deutschland
Portionen 15 Puffer

Zutaten
  

  • 300 g gekochte Kartoffeln
  • 150 g Käse gerieben
  • 100 g Mehl
  • 2 Eier
  • Salz & Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Optional: 30g Röstzwiebeln

Zusätzlich:

  • ca. 100g Mehl
  • Öl zum Anbraten

Anleitung
 

  • Die Kartoffeln ggf. schälen und mit einer Kartoffelpresse oder einem Stampfer zu feinem Kartoffelbrei zerdrücken. Alternativ geht das auch mit einer Gabel.
  • Den Käse ggf. reiben. Käse, Mehl und Eier zum Kartoffelbrei geben und zu einem Teig verrühren. Falls der Teig zu klebrig ist, mehr Mehl dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. Optional noch Röstzwiebeln unterheben.
  • Den Teig zu etwa 15 kleinen Bällchen rollen. Je nachdem wie groß die Kartoffelpuffer werden sollen, können es mehr oder weniger Bällchen sein.
  • Die Kartoffelbällchen anschließend flach zu Puffern drücken. Das zusätzliche Mehl auf einem Teller verteilen. Die Kartoffelpuffer darin kurz wenden, sodass sie etwas mit Mehl bedeckt sind.
  • Das Öl in der Pfanne erhitzen. Die Kartoffelpuffer in der Pfanne von beiden Seiten ca. 3-4 Minuten anbraten, bis sie knusprig und goldbraun sind. Auf diese Weise alle Kartoffelpuffer ausbacken.

Notizen

  • Leg die Kartoffelpuffer nach dem Backen am besten in eine Auflaufform und stell sie bei ca. 70 Grad in den Ofen. So bleiben sie warm, bis du alle Kartoffelpuffer ausgebacken hast.
  • Dieses Rezept ist perfekt, wenn du Kartoffeln vom Vortag verwerten willst.
  • Du kannst die Kartoffelpuffer auch im Ofen backen anstatt in der Pfanne zu braten. Die Anleitung dazu findest du weiter oben im Rezeptartikel.
Keyword Kartoffelgerichte, Kartoffeln, Kartoffelpuffer
Hast du das Rezept ausprobiert?Schreib mir gerne einen Kommentar!

Wenn du das Rezept ausprobiert hast, freue ich mich über deinen Kommentar und deine Sternebewertung! Für weitere gesunde Rezeptideen findest du mich hier auf Pinterest.

Kartoffelpuffer aus gekochten Kartoffeln Pin

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sterne Bewertung