|

Brokkoli-Käse-Puffer mit Quinoa

Diese Brokkoli-Käse-Puffer mit Quinoa sind super lecker und vielfältig zu verwenden. Sie sind perfekt als vegetarische Burger Patties geeignet, aber können auch als Snack, Vorspeise oder Beilage serviert werden.

Brokkoli-Käse-Puffer mit Quinoa

Brokkoli ist super lecker, wenn du ihn richtig zubereitest. Ich habe dir vor kurzem diese Brokkoli-Käse-Nuggets vorgestellt und vor längerem meinen panierten Brokkoli aus dem Backofen.

Heute werden aus dem grünen Gemüse Brokkoli-Käse-Puffer mit Quinoa gemacht!

Sie schmecken super saftig und sind außerdem echt variabel. Denn du kannst den Quinoa mit ganz vielen anderen (Pseudo-)Getreidesorten austauschen. Ideen und Tipps dafür findest du weiter unten im Rezeptartikel.

Außerdem kannst du die Puffer nicht nur als vegetarisches Mittag- oder Abendessen servieren. Sie eignen sich auch als Snacks, Fingerfood oder als vegetarisches Patty für Burger.

Brokkoli-Käse-Puffer mit Quinoa Zutaten

Zutaten und Alternativen

  • Brokkoli: Für dieses Rezept kannst du sowohl die Röschen als auch den Strunk des Brokkolis verwenden. Schneide alle holzigen Teile des Strunks weg und schäle ihn vor dem Kochen.
  • Quinoa: Statt Quinoa könntest du auch Amaranth, Hirse, Bulgur, Couscous oder sogar Blumenkohl verwenden. Passe die Flüssigkeitsmenge dementsprechend an, denn manche (Pseudo-)getreide brauche mehr und manche weniger Wasser zum quellen. Weiter unten findest du eine Übersicht, was wie viel Wasser braucht.
  • Reibekäse: Du kannst die Käsesorte deiner Wahl verwenden.
  • Ei
  • Knoblauchzehen: Statt frischen Knoblauchzehen könntest du auch Knoblauchpulver verwenden.
  • Salz & Pfeffer
  • Öl zum Anbraten

Brokkoli-Käse-Puffer einfach selber machen

Schritt 1: Brokkoli vorbereiten

Bringe einen Topf mit Wasser zum Kochen. In der Zwischenzeit wäscht du den Brokkoli, schälst den Strunk und hackst den ganzen Brokkoli grob in Stücke. Danach gibst du ihn ins kochende Wasser und lässt ihn etwa 7-10 Minuten lang köcheln bis er weich wird.

Dann schüttest du das Wasser ab und schreckst den Brokkoli kurz mit kaltem Wasser ab. Danach kannst du ihn zum Abtropfen beiseite stellen.

Schritt 2: Quinoa vorbereiten

Koche in einem Topf 200 ml Wasser auf und gib etwas Salz dazu. Gib den Quinoa dazu, schalte auf mittlere Hitze zurück und decke den Topf zu. Der Quinoa muss dann etwa 15 Minuten köcheln. Zwischendurch ab und zu umrühren, damit nichts anklebt oder anbrennt. Sobald die Flüssigkeit aufgesogen ist, ist er fertig. Falls er noch zu hart ist, kannst du zusätzlich noch etwas Wasser nachgießen. Gib den Quinoa danach in eine Schüssel und lass ihn kurz abkühlen.

Schritt 3: Zutaten zu einem Teig zerkleinern

Falls du keinen Reibekäse hast, kannst du einen Käseblock reiben.

Gib dann Brokkoli, Quinoa, Käse und Ei in einen Multizerkleinerer. Die Knoblauchzehen presst du und gibst sie ebenfalls dazu. Außerdem kannst du alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Falls du eine größere Menge gemacht hast, kannst du die Zutaten auch in mehreren Durchläufen im Multizerkleinerer verarbeiten.

Zerkleinere dann die Zutaten zu einem feinen Teig. Falls der Teig während des Mixvorgangs nach Oben gedrückt wird, kannst du ihn zwischendurch mit einer Küchenspatel nach unten drücken, sodass die Schneidemesser ihn wieder erreichen können. Falls der Teig zu krümelig wird, kannst du noch ein Ei dazugeben.

Schritt 4: Puffer formen und Ausbraten

Aus dem Teig formst du nun etwa 10-15 Puffer. Je nachdem, wofür du sie verwenden möchtest, kannst du sie größer oder kleiner machen. Als Snack kannst du zum Beispiel 15 kleinere Puffer formen, als vegetarische Burgerpatties 8 größere, dicke Patties.

Erhitze dann etwas Öl in einer Pfanne und brate die Puffer darin an bis sie goldbraun und knusprig sind. Je nach Größe dauert das etwa 5-7 Minuten pro Seite.

Falls die Puffer sehr fettig geworden sind, kannst du sie auf eine Küchenrolle legen. So wird überschüssiges Fett aufgesogen.

Brokkoli-Käse-Puffer mit Quinoa

Variationen für Quinoa

Statt Quinoa kannst du auch andere (Pseudo-)Getreide, Reis oder sogar Blumenkohl verwenden! Allerdings unterscheidet sich die benötigte Flüssigkeitsmenge. Hier deswegen eine Auflistung, was du statt Quinoa verwenden kannst und wie du das Rezept anpassen musst.

Wenn du gerade ein paar Reste loswerden musst, kannst du die Sorten natürlich auch nach Lust und Laune mischen.

Amaranth

  • Pro 100g Amaranth benötigst du 300ml Wasser.
  • Den Amaranth bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen. Dann den Herd ausschalten und nochmals weitere 10 Minuten ziehen lassen.
  • Amaranth ist körniger als Quinoa und bleibt auch nach dem Kochen und Quellen etwas härter und knuspriger.

Hirse

  • Pro 100g Hirse benötigst du 200ml Wasser.
  • Die Hirse in etwas Öl kurz anbraten lassen. Dann das Wasser aufgießen und die Hirse 5 Minuten lang köcheln lassen. Den Herd ausschalten und die Hirse weitere 30 Minuten quellen lassen.
  • Quinoa und Hirse schmecken recht ähnlich. Falls du zu viel Wasser nimmst, wird die Hirse aber schnell zu weich und breiig.

Bulgur

  • Pro 100g Bulgur benötigst du 100ml Wasser.
  • Bulgur muss nicht gekocht werden, da er schon vorgegart ist. Übergieße ihn mit kochendem Wasser und lass ihn ca. 15 Minuten quellen. Bei manchen Bulgur Sorten reicht es auch, wenn du sie mit heißem Wasser übergießt, schau also am besten nochmals auf der Packung nach.
  • Bulgur hat im Gegensatz zu Quinoa einen kräftigen, leicht nussigen Geschmack.

Couscous

  • Pro 100g Couscous benötigst du 100ml Wasser.
  • Wie Bulgur muss Couscous nicht gekocht werden. Erhitze das Wasser, nimm den Topf vom Herd und gib den Couscous für 20 Minuten zum Quellen hinein.
  • Couscous ist Bulgur sehr ähnlich, schmeckt aber deutlich milder.

Blumenkohl

  • Der Blumenkohl wird wie der Brokkoli 5-10 Minuten weich gekocht und anschließend im Multizerkleinerer fein zerkleinert. Du benötigst kein zusätzliches Wasser, lass den Blumenkohl also gut abtropfen.
  • Verwende am besten ein zweites Ei, damit die Puffer nicht auseinander fallen.
  • Blumenkohl ist die perfekte Alternative, wenn du Low Carb Puffer machen möchtest.
Brokkoli-Käse-Puffer mit Quinoa

Aufbewahren und Haltbarkeit

Du kannst die Brokkoli-Käse-Puffer ca. 3-4 Tage im Kühlschrank aufheben. Zum Erhitzen kannst du sie entweder nochmals in die Pfanne legen oder sie ca. 10 Minuten im Backofen aufwärmen.

Du kannst sie auch auf Vorrat machen und Einfrieren. Im Tiefkühlfach halten sie 2-3 Monate lang frisch.

Diese Brokkoli-Käse-Puffer mit Quinoa sind…

  • super variabel
  • einfach gemacht
  • gesund
  • perfekt als vegetarisches Burger Patty, Snack oder Beilage

Noch mehr Ideen für Brokkoli

Brokkoli-Käse-Nuggets

Panierter Brokkoli

Brokkoli-Käse-Puffer mit Quinoa

Brokkoli-Käse-Puffer mit Quinoa

Diese Brokkoli-Käse-Puffer mit Quinoa sind super lecker und vielfältig zu verwenden. Sie sind perfekt als vegetarische Burger Patties geeignet, aber können auch als Snack, Vorspeise oder Beilage serviert werden.
noch keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Gericht Abendessen, Beilage, Snack
Land & Region Deutschland
Portionen 10 Puffer

Zutaten
  

  • 1 Kopf Brokkoli ca. 350g
  • 100 g Quinoa
  • 100 g Reibekäse
  • 1 Ei
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz & Pfeffer
  • Öl zum Anbraten

Anleitung
 

  • Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Brokkoli waschen und den Strunk schälen. Dann den ganzen Brokkoli grob hacken und in das kochende Wasser geben. Etwa 7-10 Minuten köcheln lassen bis der Brokkoli weich wird. Den Brokkoli dann aus dem kochenden Wasser nehmen, mit kaltem Wasser abschrecken und zum Abtropfen beiseite stellen.
  • In einem Topf 200 ml Wasser aufkochen. Etwas Salz dazugeben. Den Quinoa hinein geben, auf mittlere Hitze zurückschalten und den Topf zudecken. Den Quinoa so etwa 15 Minuten köcheln lassen, bis das Wasser komplett aufgesogen ist. Zwischendurch ab und zu umrühren, damit er nicht anbrennt. Danach kurz abkühlen lassen.
  • Den Käse gegebenenfalls fein reiben. Brokkoli, Quinoa, Käse und Ei in einen Multizerkleinerer geben. Die Knoblauchzehen pressen und dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die Zutaten fein zerkleinern. Die Masse dafür mit einer Küchenspatel immer wieder nach unten drücken, damit alles komplett zerkleinert werden kann. Je nach Menge sind eventuell mehrere Durchgänge nötig.
  • Aus dem Teig etwa 10 Patties formen. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Patties darin ausbraten bis sie goldbraun und knusprig sind. Pro Seite dauert das ca. 5 Minuten.

Notizen

  • Die Brokkoli Puffer können super als vegetarische Burger Patties, als Vorspeise, als Snack oder als üppige Gemüsebeilage verwendet werden.
  • Sollte der Teig zu bröselig sein und auseinanderfallen, kannst du ein weiteres Ei dazugeben.
  • Alternativen für den Quinoa und Tipps für die Zubereitung findest du im Rezeptartikel.
Keyword Brokkoli Burgerpatty, brokkoli käse puffer, Brokkoli Puffer, quinoa puffer, vegetarische Burger, vegetarischer Pattie
Hast du das Rezept ausprobiert?Schreib mir gerne einen Kommentar!

Wenn du das Rezept ausprobiert hast, freue ich mich über deinen Kommentar und deine Sternebewertung! Für weitere zuckerfreie Rezeptideen findest du mich hier auf Pinterest.

Brokkoli-Käse-Puffer mit Quinoa Pin

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sterne Bewertung