| |

Rote Linsensuppe mit Kokosmilch und Kurkuma

Diese rote Linsensuppe mit Kokosmilch und Kurkuma ist besonders würzig und bekommt durch die Kokosmilch eine fruchtig süße Geschmacksnote. Die Linsensuppe ist perfekt geeignet als gesundes, vegetarisches Abendessen.

Linsensuppe mit Kokosmilch und Kurkuma

Diese vegetarische Rote Linsensuppe eignet sich perfekt als gesundes, proteinreiches Abendessen. Sie ist super würzig und wird mit Kokosmilch, Kurkuma und einem Hauch Ingwer gemacht. Daher bekommt sie auch eine leichte Schärfe als Ausgleich zum süßlich milden Geschmack der Kokosmilch.

Linsen sind ein Super Allrounder. Du kannst sie relativ schnell zubereiten, sie versorgen dich mit wichtigen Nährstoffen und sind super vielfältig einsetzbar. Auch im Curry machen sie sich gut, zum Beispiel in diesem Berglinsen Curry.

Linsensuppe mit Kokosmilch und Kurkuma Zutaten

Zutaten und Alternativen

  • Rote Linsen: Für diese Linsensuppe verwende ich rote Linsen. Alternativ könntest du aber auch gelbe Linsen verwenden.
  • Zwiebel: Verwende am besten eine weiße Zwiebel, damit die gelbe Farbe der Linsensuppe nicht verfälscht wird.
  • Tomaten: Gemeint sind große Strauchtomaten. Du kannst nach Geschmack auch mehr oder weniger Tomaten verwenden. Alternativ eignen sich auch Tomaten aus der Dose. Falls du eingelegte Tomaten mit Saft verwendest, wird die Linsensuppe etwas flüssiger.
  • Kurkuma: Das Kurkuma gibt der Linsensuppe ihre intensive Farbe.
  • Ingwerpulver: Je nachdem wie scharf du die Linsensuppe magst, kannst du mehr oder weniger Ingwerpulver verwenden. Falls du die Schärfe des Ingwers nicht magst, kannst du das Ingwerpulver auch komplett weglassen.
  • Knoblauchzehen: Statt frischen Knoblauchzehen kannst du auch 2-3 TL Knoblauchpulver dazugeben.
  • Kokosmilch: Kokosmilch gibt der Linsensuppe ihren süßlich-fruchtigen Geschmack. Alternativ könntest du auch Milch oder fettreduzierte Sahne verwenden.
  • frische Kräuter: Zum Beispiel Koriander, du kannst aber auch jede andere Kräuterart deiner Wahl verwenden.
  • Salz & Pfeffer
  • Gemüsebrühe: Falls die Linsensuppe zu dick wird, kannst du etwas Gemüsebrühe ergänzen.
Linsensuppe mit Kokosmilch und Kurkuma

Rote Linsensuppe einfach selber machen

Bereite zuerst die Linsen vor. Du kannst getrocknete Linsen oder Dosenlinsen verwenden.

Falls du getrocknete Linsen verwendest – und dieses Rezept schon am Tag vor der Zubereitung liest – kannst du die Linsen über Nacht einweichen. So sind sie schneller weich gekocht und werden außerdem bekömmlicher. Gieß einfach das Einweichwasser ab und koche die Linsen nach Packungsbeilage in ausreichend Wasser bissfest.

Du kannst die Linsen aber auch ohne Einweichen kochen. Die Kochzeit ist dann eventuell ein paar Minuten länger. Nach dem Kochen gießt du das Wasser ab und stellst die Linsen beiseite.

Falls es besonders schnell gehen soll kannst du auch Dosenlinsen verwenden. Gieß das Dosenwasser ab und spüle die Linsen mit ausreichend Wasser ab.

Schäle die Zwiebel und schneide sie in kleine Würfel. Dann erhitzt du etwas Öl in einen Topf. Lass die Zwiebeln im Topf glasig anbraten. Die Tomaten werden ebenfalls gewürfelt und zusammen mit den Zwiebeln angebraten. Schalte dann die Hitze etwas zurück.

Presse die Knoblauchzehen. Gib sie zusammen mit dem Kurkuma- und Ingwerpulver in den Topf. Verrühre alles und lass alles ca. 1-2 Minuten auf mittlerer Hitze braten, sodass die Gewürze ihr volles Aroma entfalten können.

Jetzt kannst du alles mit der Kokosmilch ablöschen und die vorbereiteten Linsen dazugeben. Decke den Topf zu und lass alles etwa 5 Minuten leicht köcheln. Deine Linsensuppe kannst du mit Salz, Pfeffer und wahlweise Cayennepfeffer abschmecken.

Zum Schluss nimmst du den Topf vom Herd und pürierst die Linsensuppe teilweise durch, sodass ein Teil der Linsen noch erhalten bleibt. Nach Geschmack kannst du die Linsen auch vollständig oder gar nicht pürieren. Das bleibt dir überlassen.

Vor dem Servieren hackst du noch die Kräuter und verteilst sie auf der Suppe.

Linsensuppe mit Kokosmilch und Kurkuma

Aufbewahren und Haltbarkeit

Die Linsensuppe ist im Kühlschrank etwa 5 Tage haltbar. Am besten lagerst du sie in einem luftdichten Behälter.

Du kannst sie auch Einfrieren. Im Tiefkühlfach bleibt die Suppe etwa 3 Monate lang frisch.

Diese Rote Linsensuppe ist…

  • mit Kurkuma
  • mit Kokosmilch
  • mit Ingwer
  • lecker würzig
  • ein gesundes und schnelles Abendessen

Noch mehr Ideen fürs Abendessen

Panierter Brokkoli aus dem Backofen

Curry ohne Kokosmilch

Low Carb Pizzaschnecken

Berglinsen Curry

Schnelle Erbsensuppe

Linsensuppe mit Kokosmilch und Kurkuma

Rote Linsensuppe mit Kokosmilch und Kurkuma

Diese rote Linsensuppe mit Kokosmilch und Kurkuma ist besonders würzig und bekommt durch die Kokosmilch eine fruchtig süße Geschmacksnote. Die Linsensuppe ist perfekt geeignet als gesundes, vegetarisches Abendessen.
noch keine Bewertungen
Zubereitungszeit 35 Min.
Gericht Abendessen, Suppe
Land & Region Deutschland
Portionen 2 Portionen

Zutaten
  

  • 100 g rote Linsen
  • 1 Zwiebel
  • 2 Tomaten ca. 200g
  • 1 EL Kurkuma*
  • ½ TL Ingwerpulver*
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Dose Kokosmilch 400ml
  • frische Kräuter z.B. Koriander
  • Salz & Pfeffer
  • Cayennepfeffer
  • Bei Bedarf: etwas Gemüsebrühe

Anleitung
 

  • Linsen in einen Topf mit ausreichend Wasser geben und ca. 20 Minuten lang weich kochen. Sobald sie bissfest sind, das Kochwasser abgießen.
  • In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen, fein würfeln und glasig anbraten. Die Tomaten ebenfalls würfeln, dazugeben und mitbraten lassen. Knoblauchzehen pressen. Zusammen mit Kurkuma und Ingwerpulver unterrühren und kurz mitbraten.
  • Alles mit der Kokosmilch ablöschen. Die Linsen dazugeben und alles abgedeckt nochmals 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken. Den Topf mit der Linsensuppe vom Herd nehmen und die Linsensuppe kurz pürieren, sodass noch ein Teil der Linsen ganz erhalten bleibt.
  • Die Kräuter hacken und beim Servieren auf der Linsensuppe verteilen.

Notizen

  • Nach Geschmack kannst du die Suppe auch komplett oder gar nicht pürieren.
  • Falls die Linsensuppe zu dickflüssig wird, kannst du etwas Gemüsebrühe dazugeben.
Keyword Berglinsen, Ingwer, kokosmilch, kurkuma, rote Linsen
Hast du das Rezept ausprobiert?Schreib mir gerne einen Kommentar!

Wenn du das Rezept ausprobiert hast, freue ich mich über deinen Kommentar und deine Sternebewertung! Für weitere zuckerfreie Rezeptideen findest du mich hier auf Pinterest.

Linsensuppe mit Kokosmilch und Kurkuma Pin

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sterne Bewertung