| |

Protein Marmorkuchen

Protein Marmorkuchen ist schnell gemacht und sieht toll aus. Er kommt ohne Zucker, ohne Mehl und ohne Butter aus. Perfekt also als proteinreicher Low Carb Kuchen.

Protein Marmorkuchen

Dieser Protein Marmorkuchen ist schnell gemacht und sieht toll aus. Er kommt ohne Zucker, ohne Mehl und ohne Butter aus, weshalb er also perfekt  als proteinreicher Low Carb Kuchen ist. 

Er ist nicht nur gesund, sondern super saftig und locker und eignet sich als zuckerfreier Low Carb Kuchen am Kuchenbuffet oder als gesunder Snack für zwischendurch. 

Protein Marmorkuchen Zutaten

Zutaten und Alternativen

  • Whey Proteinpulver
  • Kokos-Proteinpulver
  • Xylit: Du kannst anstelle von Xylit auch Kokosblütenzucker oder Erythrit verwenden. Die Menge richtet sich danach, wie süß dein Proteinpulver ist. 
  • Eier
  • Joghurt: Am besten verwendest du zuckerfreien Naturjoghurt, du kannst aber auch griechischen Joghurt verwenden. Wenn du den Kuchen noch proteinreicher gestalten möchtest, kannst du auch einen Teil des Joghurts mit Quark ersetzen. 
  • Kakaopulver: Nimm am besten ein zuckerfreies, reines Kakaopulver. 
  • Zimt
  • Milch oder Wasser: Die Menge richtet sich nach deinem Bedarf. Du kannst jede (pflanzliche) Milch nehmen, genauso geht jede Fettstufe. 

Equipment: Kastenform

Protein Marmorkuchen

Protein Marmorkuchen selbst gemacht – Schritt für Schritt!

Portionen: 1 Kuchen

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Koch-/ Backzeit: 30 Minuten

Schritt 1: Backen vorbereiten

Heize den Backofen auf 180 Grad vor und lege die Kastenform mit Backpapier aus. Alternativ kannst du sie auch mit Margarine oder Butter einfetten. 

Schritt 2: Den hellen Teig herstellen

Nimm eine Schüssel und vermische darin die beiden Proteinpulver und Xylit. 

In einer separaten Schüssel schlägst du die Eier und den Joghurt cremig. 

Gib nun das Eier-Joghurt-Gemisch zu den trockenen Zutaten und verrühre alles sorgfältig miteinander. 

Schritt 3: Den dunklen Teig herstellen

Nimm eine weitere Schüssel, gib die Hälfte der hellen Mischung hinein und vermische sie mit Kakaopulver, Zimt und 2-3 Esslöffel Milch. Falls die Mischung zu fest wird, gib etwas mehr Milch oder Wasser hinzu. 

Schritt 4: In die Kastenform füllen

Gib einen Teil der hellen Mischung in die vorbereitete Kastenform. 

Verteile nun einen Teil der dunklen Mischung darauf. 

Wiederhole dies abwechselnd so lange, bis kein Teig mehr übrig ist. 

Am Ende kannst du den Teig noch zusätzlich mit einem Messer etwas verquirlen, damit ein feineres, marmoriertes Muster entsteht. Rüttel ein wenig an der Form, sodass der Teig sich gut verteilt. 

Danach lässt du den Teig am besten etwa 5-10 Minuten ruhen, damit die Luftbläschen zwischen den Teigschichten aufsteigen können. 

Schritt 5: Protein Marmorkuchen

Backe nun den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad für 30 Minuten, bis der Teig goldbraun geworden ist. Die Backzeit variiert sehr je nach Ofen. 

Mit der Stäbchenprobe kannst du testen, ob der Teig durchgebacken ist. 

Nach dem Backen nimmst du ihn aus dem Ofen und lässt ihn kurz abkühlen. Danach kannst du ihn warm oder kalt genießen. 

Zum vollständigen Abkühlen nimmst du ihn am besten aus der Form und lässt ihn auf einem Kuchengitter auskühlen. 

Protein Marmorkuchen

Variationen

Du kannst den Teig noch etwas verfeinern, indem du zum Beispiel Vanilleextrakt dem hellen Teil des Teiges zufügst. Magst du es etwas fruchtiger, kannst du auch etwas Zitronensaft verwenden. 

Tipps

Die Menge an Xylit hängt davon ab, wie süß dein Proteinpulver ist. Verwendest du ein neutrales Proteinpulver, kannst du mehr Xylit verwenden. 

Was passt zum Protein Marmorkuchen?

Kurz vor dem Servieren kannst du den Kuchen mit Puderzucker oder Puder-Erythrit bestreuen. Auch meine Frostings als Topping passen toll zum Marmorkuchen:

Aufbewahren und Haltbarkeit

Der Protein Marmorkuchen hält in einer luftdichten Box ca. 3-4 Tage lang frisch.

Er eignet sich auch perfekt zum Einfrieren. Lass ihn dazu erst vollständig abkühlen und schneide ihn dann in einzelne Stücke. Dann kannst du immer portionsweise so viel auftauen, wie du gerade brauchst. Im Tiefkühlfach hält er etwa 3 Monate lang frisch.

Protein Marmorkuchen

Dieser Protein Marmorkuchen ist…

  • ohne Zucker
  • ohne Mehl
  • low carb und proteinreich
  • schnell und einfach
  • saftig und lecker

Weitere Kuchen Rezepte

Vollkornkuchen ohne Zucker

Zitronen Blaubeer Kuchen 

Kuchen mit Kokosmehl und Quark

Dattelkuchen

Keto Zitronenkuchen

Protein Marmorkuchen

Protein Marmorkuchen

Protein Marmorkuchen ist schnell gemacht und sieht toll aus. Er kommt ohne Zucker, ohne Mehl und ohne Butter aus. Perfekt also als proteinreicher Low Carb Kuchen.
5 from 3 votes
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gericht Backen, Kuchen, Marmorkuchen, Proteinreich
Küche Deutschland
Portionen 1 Kuchen
Kalorien 129 kcal

Kochutensilien

  • Kastenform

Zutaten
  

  • 130 g Proteinpulver* Whey Proteinpulver
  • 60 g Kokosproteinpulver
  • 50 g Xylit*
  • 3 Eier
  • 300 g Joghurt
  • 1-2 EL Kakaopulver
  • 1 TL Zimt
  • Milch oder Wasser nach Bedarf

Anleitung
 

  • Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen.
  • Beide Proteinpulver und Xylit miteinander vermischen.
  • In einer separaten Schüssel Eier und Joghurt cremig schlagen. Zu den trockenen Zutaten geben und sorgfältig miteinander verrühren.
  • Eine Hälfte der Mischung in eine separate Schüssel geben und Kakaopulver, Zimt und 2-3 EL Milch hinzufügen. Falls die Mischung zu fest wird, mehr Milch oder Wasser hinzufügen.
  • Einen Teil der hellen Mischung in eine Kastenform geben und dann die Kakaopulver-Zimt-Mischung darauf verteilen. Diesen Vorgang wiederholen, bis kein Teig mehr übrig ist.
  • Den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 180°C für 30 Minuten backen, bis der Teig goldbraun ist. Mit der Stäbchenprobe testen, ob der Teig durchgebacken ist.

Notizen

Die Menge an Xylit hängt davon ab, wie süß dein Proteinpulver ist. Verwendest du ein neutrales Proteinpulver, kannst du mehr Xylit verwenden.

Nährwerte

Calories: 129kcalCarbohydrates: 9gProtein: 19gFat: 3g

Die Nährwerte sind ungefähre Angaben und beziehen sich auf eine Portion.

Keyword Backen mit Proteinpulver, Low Carb, Marmorkuchen, Protein Marmorkuchen, proteinreich
Hast du das Rezept ausprobiert?Schreib mir gerne einen Kommentar!

Wenn du das Rezept ausprobiert hast, freue ich mich über deinen Kommentar und deine Sternebewertung! Für weitere zuckerfreie Rezeptideen findest du mich hier auf Pinterest.

Protein Marmorkuchen Pin

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sterne Bewertung