|

Pistazienmilch

Diese zuckerfreie, gesunde Pistazienmilch schmeckt lecker süß und nussig. Die zarte, grüne Farbe macht sie auch äußerlich zu einem Hingucker. Du kannst sie als vegane Milch für Kaffee oder Müsli verwenden oder einfach pur Genießen.

Pistazienmilch

Ich habe wirklich eine Schwäche für Getränke, die tolle Farben und einen außergewöhnlichen Geschmack haben. Meine Kurkuma Latte kommt in einem leuchtenden gelb, meine Pink Rote Beete Latte strahlt in einem perfekten Pastell Rosa.

Jetzt wird es mintgrün mit dieser leckeren Pistazienmilch. Aber sie kann nicht nur Äußerlich punkten, sie schmeckt auch herrlich nussig nach Pistazie. Außerdem ist sie super variabel und kann mit verschiedenen Zutaten noch verfeinert werden.

Pistazienmilch Zutaten

Zutaten und Alternativen

  • Pistazien: Verwende grüne, ungeröstete Pistazien. 
  • Wasser

Die Pistazienmilch besteht tatsächlich nur aus diesen beiden Grundzutaten. Aber natürlich gibt es jede Menge Möglichkeiten, wie du die Nussmilch abwandeln und verfeinern kannst.

Optionale Zutaten:

  • Salz
  • Kardamom
  • Vanilleextrakt
  • Mandelextrakt
  • Ahornsirup oder Honig
Pistazienmilch

Anleitung

Schritt 1: Pistazien einweichen

Zuerst gibst du die Pistazien in eine Schüssel und übergießt sie mit Wasser, bis sie vollständig bedeckt sind. So lässt du sie dann für mehrere Stunden einweichen, am besten über Nacht.

Das Einweichwasser schüttest du dann anschließend weg. Falls an deinen Pistazien noch die dünne Haut dran ist, kannst du diese abziehen. Dieser Schritt ist aber kein Muss, er sorgt nur dafür dass die Farbe der Pistazien intensiver grün wird.

Schritt 2: Pistazien klein pürieren

Die eingeweichten Pistazien gibst du dann zusammen mit der angegebenen Menge an Wasser (1L auf 250g Nüsse) in einen Hochleistungsmixer. Optional kannst du Salz, Kardamom, Vanille- und Mandelextrakt und Ahornsirup bzw. Honig dazugeben.

Die Zutaten pürierst du dann solange, bis die Pistazien möglichst fein zerkleinert sind. Bestenfalls siehst du keine Stückchen mehr. Das kann etwas länger dauern. Möglicherweise brauchst du dazu mehrere Durchgänge, damit dein Mixer nicht zu warm wird.

Schritt 3: Pistazienmilch abseihen

Sobald du alles möglichst fein püriert hast, kannst du die Pistazienmilch auch schon abseihen. Am besten geht das mit einem Passiertuch. Falls du keins daheim hast, kannst du auch ein dünnes Küchentuch verwenden.

Drücke das im Passiertuch verbleibende Nussmus sorgfältig aus, sodass du möglichst viel der Pistazienmilch herausbekommst.

Fülle die Milch dann in eine verschließbare Flasche oder ein verschließbares Gefäß und bewahre sie im Kühlschrank auf.

Aufbewahren und Haltbarkeit

Pistazienmilch hält im Kühlschrank 2-5 Tage.

Am besten verbrauchst du sie möglichst schnell, es wäre doch zu schade, wenn sie schlecht werden würde!

Pistazienmilch

Wie schmeckt meine Pistazienmilch stärker nach Pistazie?

Verwende mehr Pistazien

In diesem Rezept verwende ich 1 Liter Wasser auf 250g Pistazien. Du kannst den Anteil der Pistazien einfach erhöhen, damit du mehr Geschmack bekommst. Oder andersherum die Wassermenge ein wenig reduzieren.

Was auch ein wenig hilft, ist wenn du die Nussmilch nach dem Pürieren ca. 30 Minuten stehen lässt. Dann nochmals kurz pürieren und erst danach ausdrücken.

Pistazienaroma

Die wohl einfachste Lösung mehr Pistaziengeschmack in die vegane Milch zu bekommen: Pistazienaroma!

Ok, ich gebe zu, diese Art das Problem zu lösen ist doch etwas getrickst. Und so ganz natürlich ist das Ganze auch nicht. Trotzdem bietet es sich an, ein wenig mit Flavour Drops nachzuhelfen, wenn du den Geschmack nur ein wenig verstärken möchtest.

Wie bekommt meine Pistazienmilch eine intensivere Farbe?

Grüne Pistazien

Am naheliegendsten ist es, wenn du Pistazien verwendest, die möglichst intensiv grün sind. Achte also beim Kauf schon darauf, die richtige Sorte zu kaufen.

Pistazien schälen

Die Pistazien sind unter der Schale noch mit einer dünnen Haut überzogen. Diese Haut ist meistens beige-bräunlich und schwächt den grünen Farbton der Milch ab. Daher bietet es sich an die dünne Haut nach dem Einweichen abzuziehen, bevor du die Nüsse in den Mixer gibst.

Grüne Spirulina

Spirulina hat eine sehr intensiv leuchtende Farbe. Damit kannst du Lebensmittel natürlich einfärben und brauchst dabei nur eine geringe Menge des Pulvers zu verwenden.

Wichtig ist, dass dein Spirulina Pulver möglichst geschmacksneutral ist, damit der Pistaziengeschmack nicht überdeckt wird.

Matchapulver

Auch mit grünem Matcha kannst du der Pistazienmilch eine leuchtende Farbe geben. Da Matcha aber doch einen starken Eigengeschmack hat, wird das den Geschmack der Milch etwas verändern.

Lebensmittelfarbe

Na gut, wie schon bei den Aromen bzw. Flavour Drops oben, ist Lebensmittelfarbe jetzt nicht die erste Wahl, wenn es darum geht Lebensmittel natürlich einzufärben. Je nach Anlass kann es aber doch ganz hilfreich sein.

Noch mehr leckere Getränke

Pink Latte

Goldene Milch mit Kurkuma

Zimt Milch

Rote Beete Shot

Pistazienmilch

Pistazienmilch

Diese zuckerfreie, gesunde Pistazienmilch schmeckt lecker süß und nussig. Die zarte, grüne Farbe macht sie auch äußerlich zu einem Hingucker. Du kannst sie als vegane Milch für Kaffee oder Müsli verwenden oder einfach pur Genießen.
noch keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 15 Min.
Gericht Getränke
Land & Region Deutschland
Portionen 4 Portionen

Equipment

Zutaten
  

Optional:

Anleitung
 

  • Die Pistazien in eine Schüssel geben und mit Wasser übergießen, sodass sie vollständig mit Wasser bedeckt sind. Mindestens 3-4 Stunden, besser über Nacht im Wasser einweichen lassen.
  • Anschließend das Einweichwasser abgießen. Die eingeweichten Pistazien mit 1 Liter Wasser (bei 250g Pistazien) in einen starken Mixer geben. Optional Salz, Kardamom, Vanille- und Mandelextrakt dazugeben. Für einen süßen Geschmack etwas Ahornsirup dazugeben.
  • Alles solange pürieren, bis die Pistazien komplett fein püriert sind. Der Mixer sollte nicht zu warm werden. Ggf. Pausen machen und die Masse an den Seiten des Mixers mit einer Küchenspatel nach unten schieben.
  • Sobald alles fein püriert ist, die Pistazienmilch mithilfe eines Passiertuchs abseihen. Alternativ kannst du auch ein dünnes Küchentuch verwenden.
  • Die Pistazienmilch in eine verschließbare Flasche oder ein anderes luftdicht verschließbares Gefäß geben und im Kühlschrank aufbewahren.

Notizen

  • Im Rezeptartikel findest du Tipps, wie deine Pistazienmilch intensiver schmeckt und eine stärkere, grüne Farbe bekommt.
Keyword Nussmilch, Pistazien, Pistazienmilch, vegane Milch
Hast du das Rezept ausprobiert?Schreib mir gerne einen Kommentar!

Wenn du das Rezept ausprobiert hast, freue ich mich über deinen Kommentar und deine Sternebewertung! Für weitere zuckerfreie Rezeptideen findest du mich hier auf Pinterest.

Pistazienmilch Pin

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sterne Bewertung