Gesundes Bounty ohne Zucker

Gesunde Bounty ohne Zucker sind im Handumdrehen gemacht und absolut gelingsicher.
Sie schmecken herrlich nach Kokos und Schokolade und enthalten – im Gegensatz zu gekauften Bounty – keinen Industriezucker.

Gesundes Bounty ohne Zucker ist im Handumdrehen gemacht und absolut gelingsicher. 

Sie schmecken herrlich nach Kokos und Schokolade und enthalten – im Gegensatz zu gekauften Bounty – keinen Industriezucker.

Dazu sind sie vegan und low carb geeignet.

Selbstgemachte Bounty genießt du am Besten gekühlt – sie sind also perfekt für den Sommer!

Wenn du Lust auf eine kühle Erfrischung für heiße Sommertage hast, solltest du unbedingt mein Rezept für Joghurt Eis ohne Zucker ausprobieren.

Gesunde Bounty

Zutaten und Küchengeräte

Für dieses Rezept benötigst du nur 5 Zutaten und einen Multizerkleinerer.

  • Kokosraspeln: Selbsterklärend, die Kokosraspeln geben dem Kokosriegel seinen Geschmack. Nicht zu verwechseln mit Kokosmehl, damit wirst du ein ganz anderes Ergebnis bekommen.
  • Ahornsirup (oder Honig): Statt Industriezucker verwende ich die natürliche Süße von Ahornsirup. Alternativ kannst du auch Honig verwenden.
  • Kokosöl: Kokosöl ist in diesem Rezept nicht nur wegen seines Geschmacks eine wichtige Komponente. Es hält vor allem die Kokosraspeln gut zusammen.
  • Kokosmilch: Ich verwende möglichst cremige Kokosmilch aus der Dose. Wichtig ist, dass du die Dose vorher gut schüttelst. So kann sich die Kokoscreme (die sich oft oben in der Dose absetzt) mit der Kokosmilch verbinden.
  • Dunkle zuckerfreie Schokolade: Du kannst auch Schokolade mit möglichst hohem Kakaoanteil verwenden.

Falls du keinen Multizerkleinerer hast, kannst du auch einen Mixer verwenden. Es ist jedoch wichtig, dass die Zutaten wirklich gut zusammenhalten. Und das erreichst du nur, wenn du sie in einem Zerkleinerer fein pürierst.

Wenn du sie nur mit einer Gabel verknetest, fällt die Kokosmasse wahrscheinlich beim  Essen auseinander.

Gesunde Bounty ohne Zucker

Anleitung: Gesundes Bounty ohne Zucker selber machen

  1. Die Kokosmilch vor dem Öffnen gut schütteln. Danach die benötigte Menge abwiegen. 
  2. Für die Füllung die Kokosraspeln, Ahornsirup, Kokosöl und Kokosmilch in einen Multizerkleinerer geben. Die Zutaten solange zerkleinern, bis eine homogene Masse entstanden ist und die einzelnen Zutaten gut zusammenhalten.

Tipp: Wenn du etwas mehr Struktur möchtest, kannst du am Ende auch noch weitere Kokosraspeln dazu geben.

Dieser Schritt ist wichtig, damit sich die Zutaten gut verbinden. Die Bounty werden sonst beim Essen zerbröseln.

  1. Einen Teil der Kokosmasse (ca. 10-20%) für den Boden abteilen.
  2. Die Schokolade über einem heißen Wasserbad schmelzen lassen. Das Kokosöl dazugeben und verrühren.
  3. Die Hälfte der geschmolzenen Schokolade und den kleinen Teil der Kokosmasse mit einer Gabel verkneten. Die Masse nicht erkalten lassen, sondern direkt in die Auflaufform geben und gleichmäßig flach drücken.
  4. Die restliche Kokosmasse darauf verteilen und ebenfalls flach drücken. Danach für ca. 10 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  5. Die Auflaufform aus dem Kühlschrank nehmen. Die restliche Hälfte der Schokolade über die Kokosschicht gießen und gleichmäßig darauf verteilen. Danach wieder in den Kühlschrank stellen und die Schokolade erkalten lassen.
  6. Wenn die Masse komplett erkaltet ist, aus der Auflaufform herausnehmen und in einzelne Stücke schneiden.

Du kannst auch einzelne Riegel aus der Kokosmasse formen. Stell die Kokosmasse dazu vorher ca. 10-15 Minuten in den Kühlschrank. Dadurch wird das Kokosöl wieder fest. Die Masse lässt sich dadurch leichter formen und fällt nicht auseinander.

Nach dem Formen stellst du die Riegel am besten kurz in den Gefrierschrank. Nachdem die Oberfläche erkaltet ist, kannst du sie einfacher mit der Schokolade überziehen.

Gesunde Bounty ohne Zucker

Variationen

Das Gute am selber machen ist ja, dass man seine Gerichte nach Lust und Laune verfeinern kann.

Dein Bounty ohne Zucker kannst du zum Beispiel mit gemahlenen Mandeln pimpen. Ersetze einfach die Hälfte der Kokosraspeln mit gemahlenen Mandeln.

Auch Früchte passen perfekt zum Kokosgeschmack. Besonders Mango!

Schneide die Mango dafür in sehr kleine Stückchen und rühr sie am Ende in die Kokosmasse ein. Du kannst die Mangos auch direkt mit pürieren. Damit die Füllung nicht zu flüssig werden, nimmst dann etwas weniger Kokosmilch.

Aufbewahren und Haltbarkeit

Du kannst die Bountys etwa 5-7 Tage im Kühlschrank lagern. Wobei sie vermutlich nicht so lange überleben werden.


Auch Einfrieren ist ohne Probleme möglich. Lass die Kokosriegel einfach 20 Minuten bei Raumtemperatur auftauen, bevor du sie servierst.

Gesunde Bounty ohne Zucker

Dieses Rezept für gesundes Bounty ohne Zucker ist…

… gesund

… zuckerfrei

… schnell gemacht

… perfekt, wenn du gesunde Süßigkeiten selber machen willst

… eine gesunde Alternative zu Schokoriegel

… das perfekte Dessert für den Sommer

FAQ

Meine Bountys fallen auseinander, was kann ich tun?

Ein häufiges Problem bei selbst gemachten Bounty ist, dass sie bröselig sind und leicht auseinanderfallen.

Sollte das bei dir der Fall sein, kannst du mehr Kokosöl verwenden. Dieses erhärtet sich beim Abkühlen und hilft dabei die Zutaten zu verbinden.

Wichtig ist außerdem, dass die Zutaten in einem Multizerkleinerer oder Mixer sorgfältig püriert wurden. Evt. musst du während des Zerkleinerns die Masse immer wieder nach unten schieben, damit alles gut zerkleinert wird.

Welche Zuckeralternativen eignen sich für gesundes Bounty?

Ahornsirup und Honig sind nicht nur süß, sondern eigenen sich auch als ¨Kleber¨ für dein Bounty.

Aber auch Xylit oder Erytrit funktioniert.

Kann ich das Kokosöl ersetzen?

Nein, in diesem Fall ist Kokosöl die einzige Wahl und kann nicht durch ein anderes Fett ausgetauscht werden. 


Es erhärtet sich beim Abkühlen und hält die Riegel in der Form. Außerdem gibt es dem Kokosriegel seinen besonderen Geschmack.

Weitere zuckerfreie Snacks findest du hier:

Blue Smoothie Bowl ohne Zucker

Keksteig zum Löffeln ohne braunen Zucker

Haferflockenkekse ohne Zucker

Cookie Dough ohne Zucker

Gesunde Bounty ohne Zucker

Gesundes Bounty ohne Zucker

Gesunde Bounty ohne Zucker sind im Handumdrehen gemacht und absolut gelingsicher. Sie schmecken herrlich nach Kokos und Schokolade und enthalten - im Gegensatz zu gekauften Bounty - keinen Industriezucker.
noch keine Bewertungen
Zubereitungszeit 15 Min.
Kühlzeit 15 Min.
Gericht Dessert, Nachtisch, Snack, Süßigkeiten
Land & Region deutsch
Portionen 10 Stück

Equipment

  • Multizerkleinerer (oder Mixer)

Zutaten
  

Für die Kokosfüllung

Für den Schokoladenüberzug

Anleitung
 

  • Eine Auflaufform mit Backpapier oder Frischhaltefolie auslegen. Die Kokosmilch vor dem Öffnen gut schütteln. Danach die benötigte Menge abwiegen.
  • Für die Füllung die Kokosraspeln, Ahornsirup, Kokosöl und Kokosmilch in einen Multizerkleinerer geben. Die Zutaten solange zerkleinern, bis eine homogene Masse entstanden ist und die einzelnen Zutaten gut zusammenhalten.
  • Einen Teil der Kokosmasse (ca. 10-20%) für den Boden abteilen.
  • Die Schokolade über einem heißen Wasserbad schmelzen lassen. Das Kokosöl dazugeben und verrühren.
  • Die Hälfte der geschmolzenen Schokolade und den kleinen Teil der Kokosmasse mit einer Gabel verkneten. Die Masse nicht erkalten lassen, sondern direkt in die Auflaufform geben und gleichmäßig flach drücken.
  • Die restliche Kokosmasse darauf verteilen und ebenfalls flach drücken. Danach für ca. 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  • Die Auflaufform aus dem Kühlschrank nehmen. Die restliche Hälfte der Schokolade über die Kokosschicht gießen und gleichmäßig darauf verteilen. Danach wieder in den Kühlschrank stellen und die Schokolade erkalten lassen.
  • Wenn die Masse komplett erkaltet ist, aus der Auflaufform herausnehmen und in einzelne Stücke schneiden.

Notizen

Aus der Kokosmasse können auch einzelne Riegel geformt und mit Schokolade überzogen werden. Die Kokosmasse vor dem Formen unbedingt im Kühlschrank erkalten lassen. So lässt sie sich viel besser Formen und fällt nicht auseinander.
Keyword bounty, kokos, kokosriegel, zuckerfreie schokoriegel
Hast du das Rezept ausprobiert?Schreib mir gerne einen Kommentar!

Wenn du das Rezept ausprobiert hast, freue ich mich über deinen Kommentar und deine Sternebewertung! Für weitere zuckerfreie Rezeptideen findest du mich hier auf Pinterest.

Gesunde Bounty ohne Zucker

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sterne Bewertung