| |

Flammbrot

Dieses Flammbrot aus Hefeteig ist super fluffig und weich. Es eignet sich perfekt als Snack zum Mitnehmen oder als Beilage zum Abendessen.

Flammbrot

Flammbrot ist eine Art Mischung aus Flammkuchen und Fladenbrot. Der Teig wird mit Hefe gemacht und ist fluffig und weich. Die Flammbrotteiglinge werden dann mit dem typischen Flammkuchen-Belag belegt und knusprig gebacken.

Sie eignen sich perfekt als Snacks zum Mitnehmen, aber auch als Beilage zu Suppen und Co.

Flammbrot Zutaten

Zutaten und Alternativen

Für den Flammbrot Teig:

  • Trockenhefe
  • Honig: Statt Honig könntest du auch Kokosblütenzucker verwenden.
  • Wasser: Verwende lauwarmes Wasser zum Anrühren der Hefe. Es darf nicht zu heiß sein, da die Hefezellen sonst absterben.
  • Mehl: Ich verwende Weizenmehl, du könntest auch Dinkelmehl verwenden.
  • Salz
  • Öl: Du kannst jedes Öl deiner Wahl verwenden.

Für den Belag:

  • Schmand: Statt Schmand könntest du auch Creme Fraiche oder Sour Creme verwenden.
  • Knoblauchzehen
  • Salz & Pfeffer
  • getrockneter Rosmarin
  • getrockneter Thymian
  • getrocknete Petersilie
  • Zwiebel
  • Käse: Zum Bestreuen der Flammkuchen.

Die Menge der Gewürze ist variabel. Schmecke die Sour Creme einfach nach nach Lust und Laune ab. Statt getrockneten Kräutern könntest du auch frische verwenden.

Flammbrot

Flammbrot selber machen

Flammbrotteig ist ganz einfach selber zu machen.

Erwärme das Wasser bis es etwa lauwarm ist. Gib die Trockenhefe und den Honig hinein und löse beides darin auf. Lass die Mischung etwa 10 Minuten stehen, bis die Hefe leicht schaumig wird.

Gib dann das Mehl in eine Schüssel. Gib Hefewasser, Salz und Öl dazu und verknete alles zu einem Teig. Dann legst du den Teig in die Schüssel und lässt ihn zugedeckt an einem warmen Ort ca. eine Stunde gehen.

In der Zwischenzeit kannst du den Schmand mit den Gewürzen und den getrockneten Kräutern vermischen. Presse dann die Knoblauchzehe und rühre sie ebenfalls unter.

Schneide die Zwiebel in Scheiben. Den Käse kannst du entweder grob raspeln oder in kleine Würfel schneiden.

Kurz bevor du den Teig weiter verarbeitest, kannst du den Backofen auf 180 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Sobald der Teig aufgegangen ist, teilst du ihn in 3-5 Stücke auf. Je nachdem wie groß oder kleine du deine Flammbrote haben möchtest. Die einzelnen Teile rollst du jetzt zu Fladen bzw. kleinen Flammkuchen.

Leg die Teigfladen auf das Backblech und bestreiche sie mit dem Schmand. Dann verteilst du die Zwiebelringe und den Käse darauf.

Lass die Flammbrote dann im Ofen ca 20 Minuten backen. Die Backzeit variiert etwas, je nachdem wie dick oder dünn du deine Flammbrote ausgerollt hast. Sobald sie goldbraun und etwas knusprig geworden sind, kannst du sie aus dem Ofen nehmen.

Nimm die fertigen Flammbrote dann aus dem Ofen und lass sie kurz abkühlen. Zum vollständigen Auskühlen legst du sie am besten auf ein Gitter. Du kannst sie kalt und warm genießen. Zum Beispiel als Beilage zum Abendessen oder als Snack für unterwegs.

Flammbrot

Variationen

Du kannst deine Flammbrote nach Lust und Laune belegen. Hier sind ein paar Ideen für den Belag:

  • Flammbrote mit Lachs und Frühlingszwiebeln
  • Brie und Preiselbeeren
  • Champignons
  • Paprika, Avocado oder andere Gemüsesorten

Wozu passt Flammbrot?

Serviere das Flammbrot doch mal als Beilage zu einer wärmenden Suppe! Zum Beispiel diese Erbsensuppe oder eine cremige Gemüsesuppe.

Aufbewahren und Haltbarkeit

Du kannst die Flammbrote luftdicht verpackt 3-5 Tage lang aufbewahren. Die Haltbarkeit hängt auch davon, womit du die Flammbrote belegt hast.

Du könntest die Flammbrote auch einfrieren und dann nochmals aufbacken. Die Haltbarkeit im Tiefkühlfach sind etwa 2-3 Monate.

Dieses Rezept für Flammbrot ist…

  • einfach und schnell gemacht
  • eine leckere Beilage zu Suppen
  • ideal als Snack für Zwischendurch
  • super variabel
  • mit Zutaten, die du sicher schon daheim hast

Noch mehr einfache Backideen

Low Carb Pizzaschnecken

Gesunde Zucchini Waffeln

Herzhafte Low Carb Pfannkuchen

Flammbrot

Flammbrot

Dieses Flammbrot aus Hefeteig ist super fluffig und weich. Es eignet sich perfekt als Snack zum Mitnehmen oder als Beilage zum Abendessen.
noch keine Bewertungen
Zubereitungszeit 1 Std. 20 Min.
Backzeit 20 Min.
Gericht Abendessen, Snack
Land & Region Deutschland
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

Teig:

  • 2 Pck. Trockenhefe ca. 15g
  • 1 TL Honig
  • 350 ml lauwarmes Wasser
  • 450 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 25 ml Öl ca. 2-3 EL

Belag:

  • 400 g Schmand
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz & Pfeffer
  • ½ TL getrockneter Rosmarin
  • ½ TL getrockneter Thymian
  • ½ TL getrocknete Petersilie
  • 1 Zwiebel
  • 50 g Käse

Anleitung
 

  • Die Trockenhefe und den Honig im lauwarmen Wasser auflösen und ca. 10 Minuten ruhen lassen, bis die Hefe leicht schaumig wird.
  • Hefewasser, Mehl, Salz und Öl zu einem Teig verkneten. Den Teig in eine Schüssel geben und zugedeckt etwa 1 Stunde gehen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Schmand mit Gewürzen vermischen. Nach Bedarf abschmecken. Den Knoblauch pressen und dazugeben.
  • Die Zwiebel in Scheiben schneiden. Den Käse entweder fein hacken oder raspeln.
  • Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Den Teig, sobald er aufgegangen ist, in etwa 3-4 Stücke aufteilen. Die einzelnen Teile zu Fladen bzw. kleinen Flammkuchen ausrollen. Die Teigfladen mit dem Schmand bestreichen, den Zwiebeln belegen und Käse darüber streuen.
  • Die Flammbrote im vorgeheizten Ofen etwa 20 Minuten backen lassen, bis die Ränder goldbraun werden. Die Backzeit variiert, je nachdem wie dick sie ausgerollt wurden.
  • Aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen. Die Flammbrote schmecken warm und kalt sehr lecker. Zum Vollständigen Auskühlen setzt du sie am besten auf ein Gitter.

Notizen

  • Für besonders fluffige Flammkuchen kannst du die Teiglinge vor dem Backen nochmals abdecken und weitere 30 Minuten gehen lassen.
  • Statt getrockneten Kräutern kannst du auch frische verwenden.
Keyword Flammbrot, Hefeteig
Hast du das Rezept ausprobiert?Schreib mir gerne einen Kommentar!

Wenn du das Rezept ausprobiert hast, freue ich mich über deinen Kommentar und deine Sternebewertung! Für weitere zuckerfreie Rezeptideen findest du mich hier auf Pinterest.

Flammbrot Pin

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sterne Bewertung