|

Falafel – gesund und kalorienarm

Dieses Rezept für Falafel ist besonders kalorienarm und gesund. Es wird mit kalorienarmen Guarkernmehl gemacht und im Ofen ohne zusätzliches Öl ausgebacken.

Gesunde Falafel kalorienarm

Falafel sind ein leckerer und gesunder Snack, perfekt als Abendessen oder auch als vegetarische Füllung für Wraps und Pitas. In diesem Rezept zeige ich dir eine gesunde und kalorienarme Version der leckeren Kichererbsen Puffer.

Gesunde Falafel kalorienarm Zutaten

Zutaten und Alternativen

  • Zwiebel: Du könntest auch Frühlingszwiebeln verwenden.
  • Knoblauchzehen
  • Kichererbsen: Ich verwende meist Kichererbsen aus der Dose, einfach weil es viel schneller geht. Du kannst natürlich auch getrocknete Kichererbsen weich kochen und verwenden. Stelle dann auf jeden Fall sicher, dass die Kichererbsen wirklich richtig weich gekocht sind, ansonsten fallen dir die Falafel leichter auseinander.
  • Petersilie
  • Guarkernmehl: Guarkernmehl ist kalorienarm und bindet gut, deswegen eignet es sich perfekt für diese  Falafel. Aber Vorsicht: Verwende Guarkernmehl immer sparsam, sonst schmeckt es stark hervor. Am besten immer löffelweise zum Teig geben, bis der Falafelteig sich gut formen lässt. Statt Guarkernmehl kannst du auch Weizenmehl oder Kichererbsenmehl verwenden. Weiter unten findest du eine Übersicht über die verschiedenen Alternativen.
  • Korianderpulver
  • Kümmelpulver
  • Backpulver
  • Salz & Pfeffer

Optional kannst du ein Ei zur besseren Bindung in den Falafelteig geben. Außerdem kannst du die Falafel vor dem Ausbacken mit Öl bestreichen. Dadurch werden sie saftiger, haben aber mehr Kalorien.

Gesunde Falafel kalorienarm

Kalorienarme Falafel selber machen

Schritt 1: Falafelteig herstellen

Schneide die Zwiebel in feine Würfel. Dann schälst und presst du die Knoblauchzehe. Die Petersilie wäscht du ab und hackst sie fein.

Dann schüttest du das Dosenwasser der Kichererbsen ab und wäscht die Kichererbsen unter klarem Wasser nochmals gründlich ab. Die Kichererbsen gibst du jetzt in einen Multizerkleinerer und pürierst sie solange, bis eine feine Masse entstanden ist. Dazu musst du die Kichererbsen mit einer Küchenspatel immer wieder nach unten schieben, damit die Schneidemesser sie erreichen können.

Jetzt gibst du die restlichen Zutaten dazu, außer das Ei. Beim Guarkernmehl fängst du am besten erst mit einem Esslöffel an und erhöhst dann nacher die Menge, falls der Teig nicht zusammenhält.

Schmecke den Teig mit den Gewürzen nach Belieben ab. Danach kannst du optional noch das Ei unterkneten.

Schritt 2: Falafel formen und ausbacken

Heize den Ofen auf 200 Grad vor. Dann legst du ein Backblech mit Backpapier aus. Wenn du möchtest, kannst du das Backpapier dünn mit Öl einpinseln, dadurch werden die Falafel saftiger und knuspriger. 

Aus dem Teig formst du jetzt kleine Kugeln und drückst diese auf dem Blech zu kleinen Puffern. Der Teig ergibt 10-20 Falafel, je nachdem welche Größe du haben möchtest und für was du die Falafel verwenden willst.

Die Falafel kannst du jetzt optional mit Öl bestreichen. Das ist aber kein Muss. Lass das Öl einfach weg, wenn du möglichst viele Kalorien sparen willst.

Backe die Falafel dann etwa 15 Minuten, wende sie einmal und backe sie weitere 15 Minuten, bis sie goldbraun und knusprig geworden sind. Die Backzeit hängt vor allem von der Größe und Dicke deiner Falafel ab.

Gesunde Falafel kalorienarm

Welche Mehlsorten eignen sich für gesunde Falafel?

Guarkernmehl: Guarkernmehl ist kalorienarm und hat sehr gute Bindungseigenschaften, deswegen eignet es sich besonders gut für dieses Rezept.

Xanthanpulver: Xanthan eignet sich super als Alternative zu Guarkernmehl. Es hat die gleiche Bindungskraft und ist dazu auch noch geschmacksneutraler.

Johannisbrotkernmehl: Johannisbrotkernmehl ist glutenfrei und ein gutes Bindungsmittel. Die Bindestärke ist etwas geringer als bei Guarkernmehl, das heißt du musst etwas mehr verwenden (etwa 1,5x so viel). Verwende es auch sparsam.

Weizenmehl: Natürlich kannst du deine Falafel auch mit Standard Weizenmehl machen. Das Gluten darin sorgt für die Bindung.

Kichererbsenmehl: Kichererbsenmehl eignet sich als Alternative zu normalen Weizenmehl. Es nimmt etwas mehr Flüssigkeit auf. Du brauchst also etwas weniger Kichererbsen- als Weizenmehl.

Gemahlene Leinsamen: Aus gemahlenen Leinsamen kannst du ein sogenanntes ”Leinsamen Ei” herstellen. Dazu verrührst du 1 EL gem. Leinsamen mit 3 EL Wasser. Die Mischung lässt du mindestens 15 Minuten quellen. Danach kannst du sie in den Falafelteig einrühren.

Egal welche Option du verwendest, versuche nur so wenig wie möglich zu verwenden. Mehl (egal welches) ist zwingend notwendig, um den Falafel genügend Bindung zu geben. Auf der anderen Seite führt es natürlich dazu, dass die Falafel trockener wird.

Tipps

Die Falafel sind zu trocken geworden

Grundsätzlich ist es so, dass Falafel wohl eher zu den “trockenen Gerichten” gehören bzw. sehr schnell zu trocken werden. Darum werden sie auch immer in Verbindung mit einem Dip oder einer Soße gegessen.

Es gibt aber ein paar einfache Tricks, wie Falafel etwas saftiger wird.

  • Zu viel Mehl: Es kann sein, dass du zu viel Mehl verwendet hast. Falls der Falafelteig nicht zusammenhält kannst du ein Ei dazugeben. Dadurch halten die Puffer am Ende gut zusammen und werden obendrein saftiger.
  • Zu wenig Fett: Für kalorienarme Falafel lässt man gerne mal das Fett weg, um zusätzliche Kalorien einzusparen. Das führt dazu, dass das Endprodukt dann eben auch trockener wird. Hier musst du selber eine gute Balance finden. Mit mehr Fett (z.B. Olivenöl) werden die Falafel definitiv saftiger, aber dafür auch üppiger. Du kannst das Öl direkt in den Teig geben oder die Falafel vor dem Backen damit bestreichen.
  • Mehr Flüssigkeit: Eine ganz einfache Lösung gegen trockene Falafel, ist es einfach mehr Flüssigkeit in den Teig zu geben. Das kann einfach Wasser, Zitronensaft oder auch (pflanzliche) Milch sein.
  • Dips als Beilage: Wenn deine Falafel schon fertig gebacken sind, kannst du sie mit einem leckeren Dip retten. Eine Creme aus Joghurt, Frischkäse oder Quark schmeckt nicht nur lecker als Topping, sondern ist ein super Ausgleich zur (trockenen) Falafel.

Die Falafel fallen auseinander

Wenn deine Falafel auseinander fallen, liegt das daran, dass zu wenige Zutaten mit Bindungseigenschaften im Teig sind.

Zutaten, die gut binden, sind z.B.

  • Ei
  • Mehl (oder Mehlalternative, siehe oben)
  • Stärke
  • Flüssigkeit (falls der Teig zu trocken ist und deswegen krümelig wird)

Aufbewahren und Haltbarkeit

Du kannst die fertig gebackenen Falafel bis zu einer Woche im Kühlschrank aufbewahren.

Sie eignen sich auch gut zum Einfrieren. Im Tiefkühlfach bleiben sie 3-6 Monate frisch.

FAQ

Wie viele Kalorien haben Falafel?

Hier ist eine Übersicht, wie viele Kalorien das Rezept mit der jeweiligen Mehlsorte hat. Angenommen werden 30g Mehl bzw. Pulver (ca. 2 EL).

Die Kalorien beziehen sich auf die gesamte Menge wie im Rezept angegeben.

MehlsorteGesamtkalorienFalafelteig
Guarkernmehl588 kcl
Xanthan Pulver590 kcl
Johannisbrotkernmehl594 kcl
Weizenmehl643 kcl
Leinsamen687 kcl

Ein Ei hat zusätzlich jeweils 155 kcl.

Falafel – Low Carb

  • Brokkoli oder Blumenkohl: Wenn du deine Falafel Low Carb haben willst, kannst du einen Teil der Kichererbsen mit Brokkoli oder Blumenkohl ersetzen, wie in meinem Rezept für Broccoli Nuggets. Schneide das Gemüse einfach grob klein und gib es dann mit in den Multizerkleinerer.
  • Weiße oder grüne Bohnen: Du kannst einen Teil der Kichererbsen auch mit weißen oder grünen Bohnen ersetzen. Diese haben deutlich weniger Kohlenhydrate als Kichererbsen.

Diese Falafel sind…

  • gesund
  • kalorienarm
  • fettarm
  • aus dem Ofen

Noch mehr gesunde Ideen fürs Abendessen

Brokkoli Quinoa Puffer

Brokkoli Nuggets

Panierter Blumenkohl aus dem Backofen

Low Carb Nudelsalat

Gesunde Falafel kalorienarm

Falafel – gesund und kalorienarm

Dieses Rezept für Falafel ist besonders kalorienarm und gesund. Es wird mit kalorienarmen Guarkernmehl gemacht und im Ofen ohne zusätzliches Öl ausgebacken.
noch keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht Abendessen
Land & Region Deutschland
Portionen 4 Portionen

Equipment

  • Multizerkleinerer

Zutaten
  

Anleitung
 

  • Die Zwiebel in feine Würfel hacken. Die Knoblauchzehen schälen und pressen. Die Petersilie abwaschen und ebenfalls fein hacken.
  • Die Kichererbsen abgießen, gründlich abspülen und abtropfen lassen. Anschließend in einen Multizerkleinerer geben und zu einer feinen Masse zerkleinern lassen.
  • Nun alle restlichen Zutaten (außer das Ei) zu den Kichererbsen in den Multizerkleinerer geben und nochmals zerkleinern lassen bis sich alles zu einer homogenen Masse verbunden hat. Mit den Gewürzen abschmecken.
  • Falls die Masse sehr krümelig ist und schlecht zusammenhält kannst du etwas mehr Guarkernmehl oder optional ein Ei dazugeben.
  • Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Optional kannst du das Backpapier mit etwas Öl bestreichen, falls du möglichst viele Kalorien sparen willst, kannst du diesen Schritt auch einfach weglassen.
  • Aus dem Falafelteig Kugeln formen und auf dem vorbereiteten Backblech flach drücken. Die Menge reicht für 10-20 Falafel aus, je nachdem wie groß du sie haben möchtest. Die Falafel optional mit etwas Öl bestreichen.
  • Die Falafel im vorgeheizten Ofen ca. 15 Minuten backen lassen, danach einmal wenden und nochmals ca. 15 Minuten backen lassen. Sobald sie goldbraun und knusprig geworden sind, sind sie fertig.

Notizen

  • Guarkernmehl ist kalorienarm und hat sehr gute Bindungseigenschaften, deswegen passt es sehr gut für dieses Rezept für kalorienarme Falafel. Normal reicht eine sehr kleine Menge Guarkernmehl, gib es daher esslöffelweise dazu.
  • Im Rezeptartikel findest du einige Alternativen zu Guarkernmehl.
Keyword Falafel, gesund, kalorienarm, Kichererbsen
Hast du das Rezept ausprobiert?Schreib mir gerne einen Kommentar!

Wenn du das Rezept ausprobiert hast, freue ich mich über deinen Kommentar und deine Sternebewertung! Für weitere zuckerfreie Rezeptideen findest du mich hier auf Pinterest.

Gesunde Falafel kalorienarm Pin

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sterne Bewertung