|

Apfelkuchen mit Haferflocken

Dieser Apfelkuchen mit Haferflocken und Vollkornmehl ist gesund und sehr sättigend. Er wird ohne Zucker und stattdessen mit Xylit und Erythrit gemacht. Durch den Joghurt wird er besonders saftig.

Apfelkuchen mit Haferflocken

Dieser Apfelkuchen mit Haferflocken und Vollkornmehl ist gesund und sehr sättigend. Er wird ohne Zucker und stattdessen mit Xylit und Erythrit gemacht. Durch den Joghurt ist er überhaupt nicht trocken und wird besonders saftig.

Er ist perfekt zum Frühstück, da er lange satt macht. Aber auch zum Nachmittagskaffee oder am Kuchenbuffet kann man ihn, wenn man je nach Geschmack die Menge an Xylit etwas anpasst, um ihn süßer zu machen, ganz fantastisch genießen. 

Apfelkuchen mit Haferflocken Zutaten
Apfelkuchen mit Haferflocken Zutaten

Zutaten und Alternativen

  • Apfel: Ich benutze gerne süßere Apfelsorten wie Gala oder Golden Delicious, du kannst aber gerne auch eine andere Sorte deiner Wahl verwenden.
  • Zitronensaft
  • Butter: Die Butter vorher aus dem Kühlschrank nehmen, denn du brauchst sie weich, kannst aber auch Margarine oder Kokosöl verwenden. Kokosöl gibt dem Kuchen noch einmal eine andere Note.
  • brauner Erythrit: Brauner Erythrit ist eine gesunde Alternative zu braunem Zucker, deshalb verwende ich ihn gerne. Du kannst ihn aber auch weglassen und nur Xylit verwenden.
  • Xylit:  Ich verwende anstelle von weißem Zucker Xylit. Du kannst als Alternative auch Kokosblütenzucker verwenden. 
  • Eier
  • Vanilleextrakt
  • Joghurt: Ich benutze Naturjoghurt oder zuckerfreien Vanillejoghurt. Der verleiht dem Kuchen wieder eine ganz andere Note.
  • Apfelmus: Da kannst du experimentieren: Die Menge an Apfelmus und Joghurt kannst du nach belieben variieren, am Ende soll es dann 250 g ergeben. 
  • Milch: Du kannst jede pflanzliche Milch deiner Wahl verwenden, genauso geht auch jede Fettstufe.
  • Haferflocken: Fein oder grobkörnig ist egal, weil sie gemahlen werden.
  • Vollkornmehl: Als Alternative kannst du Mandelmehl verwenden. Vorsicht: Keine gemahlenen Mandeln, sondern das Mehl.
  • Backpulver
  • Zimt
  • Muskatnuss
  • Optional: Nüsse, Rosinen oder andere Trockenfrüchte
Apfelkuchen mit Haferflocken

Apfelkuchen mit Haferflocken Schritt für Schritt

Schritt 1: Den Apfel vorbereiten

Schäle den Apfel, entferne das Kerngehäuse und hacke ihn sehr fein. Danach beträufelst du den Apfel mit dem Zitronensaft und stellst ihn beiseite.

Schritt 2: Flüssige Zutaten zusammenfügen

In einer Rührschüssel rührst du die weiche Butter mit dem Erythrit und Xylit cremig. Dann gibst du die Eier dazu und rührst sie unter. Nun gibst du Vanille, Joghurt und Milch dazu und rührst alles glatt.

Schritt 3: Hafermehl herstellen

Mit einem Mixer oder Multizerkleinerer mahlst du die Haferflocken ganz fein zu Hafermehl. 

Schritt 4: Backofen vorbereiten

Lege die Backform mit Backpapier aus und heize den Backofen auf 180 Grad vor.

Schritt 5: Teig zubereiten

Das selbstgemachte Hafermehl, das Vollkornmehl, Backpulver, Zimt und Muskatnuss werden nun vermischt und zu den flüssigen Zutaten hinzugegeben. Rühre alles gut unter.

Schritt 6: Den Kuchen backen

Danach hebst du noch die gehackten Äpfel, Nüsse und Rosinen in den Teig unter und füllst diesen in die Backform. Lasse den Teig 30-35 Minuten backen und teste mit einer Stäbchenprobe, ob der Teig durchgebacken ist. 

Apfelkuchen mit Haferflocken

Variationen

Du kannst diesen Kuchen auch mal mit Birnen ausprobieren. Das ist auch super-lecker! 

Meine Kuchen sind eher leicht gesüßt. Für einen richtig süßen Apfelkuchen kannst du etwas mehr Xylit hinzugeben. 

Probiere je nach deinem Belieben den Kuchen doch mal mit verschiedenen Nüssen, Rosinen oder anderen Trockenfrüchten. Er schmeckt jedes mal anders.

Was passt zu Apfelkuchen mit Haferflocken

Als Topping für diesen Apfelkuchen eignet sich perfekt mein Frischkäsefrosting ohne Zucker.

Auch eines dieser Toppings würde passen:

Aufbewahren und Haltbarkeit

Du kannst den Kuchen 3-4 Tage aufbewahren. Am besten verpackst du ihn luftdicht und stellst ihn in den Kühlschrank oder kühl lagerst ihn kühl.

Auch zum Einfrieren eignet er sich gut. Schneide ihn dafür in einzelne Stücke und friere diese so ein, dass du sie portionsweise herausnehmen kannst. Im Tiefkühlfach ist er etwa 3 Monate haltbar.

Dieser Apfelkuchen mit Haferflocken ist:

  • gesund
  • ohne Zucker
  • einfach zu machen
  • mit Vollkornmehl
  • mit frischen Äpfeln
  • sehr sättigend
  • einfach lecker

Noch mehr Backrezepte mit Apfel

Apfelmuskuchen ohne Zucker

Zuckerfreie Apfelmus Muffins

Haferflockenkekse mit Apfel ohne Zucker

Haferflockenkekse mit Apfelmus (nur 2 Zutaten!)

Overnight Oats Apfel Zimt

Apfelkuchen mit Haferflocken

Apfelkuchen mit Haferflocken

Dieser Apfelkuchen mit Haferflocken und Vollkornmehl ist gesund und sehr sättigend. Er wird ohne Zucker und stattdessen mit Xylit und Erythrit gemacht. Durch den Joghurt wird er besonders saftig.
noch keine Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 35 Min.
Gericht Backen, Kuchen, Nachtisch
Land & Region Deutschland
Portionen 6 Portionen

Equipment

  • Backform: Ca. 24x24cm

Zutaten
  

  • 1-2 Äpfel
  • 1 TL Zitronensaft
  • 50 g Butter weich
  • 50 g brauner Erythrit*
  • 80 g Xylit*
  • 3 Eier
  • 1 EL Vanilleextrakt*
  • 150 g Joghurt
  • 100 g Apfelmus
  • 50 ml Milch
  • 100 g Haferflocken*
  • 200 g Vollkornmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • ½ TL Muskatnuss
  • 1 großer Apfel ca. 150g
  • Optional: 50g Nüsse Rosinen oder andere Trockenfrüchte

Anleitung
 

  • Den Apfel schälen und sehr fein hacken. Mit etwas Zitronensaft beträufeln und beiseite stellen. Optional die Nüsse oder Rosinen fein hacken.
  • Die Butter mit dem Erythrit und Xylit cremig rühren. Die Eier dazugeben und unterrühren. Dann die Vanille, Joghurt und Milch dazugeben und alles glatt rühren.
  • Die Haferflocken in einem Mixer oder Multizerkleinerer zu Hafermehl mahlen.
  • Die Backform mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  • Hafermehl, Vollkornmehl, Backpulver, Zimt und Muskatnuss vermischen, zu den flüssigen Zutaten geben und kurz unterrühren.
  • Gehackte Äpfel, Nüsse und Rosinen in den Teig unterheben.
  • Den Teig in die Backform füllen und im vorgeheizten Ofen ca. 30-35 Minuten backen lassen. Am besten mit der Stäbchenprobe testen, ob der Teig durchgebacken ist.
Keyword Apfelkuchen, Apfelkuchen mit Haferflocken, Backen mit Haferflocken, Frühstückskuchen, Gesunder Kuchen
Hast du das Rezept ausprobiert?Schreib mir gerne einen Kommentar!

Wenn du das Rezept ausprobiert hast, freue ich mich über deinen Kommentar und deine Sternebewertung! Für weitere zuckerfreie Rezeptideen findest du mich hier auf Pinterest.

Apfelkuchen mit Haferflocken Pin

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sterne Bewertung